Zu Schuljahresbeginn kam eine Frau Namens Irene. Sie begann, mit den vierten Klassen ein Lied zu schreiben. Sie zeigte uns erstmals den Aufbau eines Liedes. Schließlich schrieben wir den Text. Wir teilten uns in Gruppen auf. Am Ende der Stunde einigten wir uns auf einen Text, der die erste Strophe bildete. Schließlich fingen wir an, die Akkorde für das Klavier zu würfeln. Es entstand eine schöne Melodie, die wir mit unseren selbst geschriebenen Texten begleiteten. Nach der sechsten Songwriting-Stunde kam eine Gitarre ins Spiel. Wir schufen eine wunderschöne Melodie.

Irgendwann kam Irene mit einem Playback. Wir studierten unser Lied ein, bis wir es konnten. Als nächstes standen uns zwei Konzerte bevor: auf dem Schulfest und in der Vogelstangschule. Wir haben unser erstes Konzert sehr gut gemeistert. An unserem 2. Konzert trafen wir uns vor dem Eingang der Vogelstangschule. Wir zogen uns grüne Bertha-Hirsch-Schul-T-Shirts an. Wir sahen uns Auftritte von zwei anderen Schulen an. Dann kam der große Moment: wir traten auf die Bühne, stellten uns auf und sangen und ich begleitete mit meiner E-Gitarre. Als wir fertig waren, bekamen wir super viel Applaus. Es war ein wunderschönes Gefühl,  dass wir es geschafft haben - Das unser Lied "Mutig sein" einen so tollen Auftritt  geschafft hat.

Danke an die Popakademie und den Lions-Club, dass Sie es uns ermöglicht haben, ein Lied zu schreiben.

Geschrieben von Fanta